Bayerische Geschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Claudia Schemmer: Fernsehen

Quellen für die bayerische Landesgeschichte

25.02.2022

Cover_Schemmer_Fernsehen_kleinDas Fernsehen erlebte von der Nachkriegszeit bis in die 1980er Jahre den Aufstieg von einer anfangs viel bestaunten Neuheit zum allgemein verbreiteten Leitmedium: Es steht in dieser Zeit für ein immer umfassenderes Programmangebot, stetig wachsende Zuschauerzahlen und zunehmende Wirkkraft auf Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Die  Sendungen schufen Öffentlichkeit und wurden rasch Teil der Lebenswelt der Menschen. Der Bayerische Rundfunk, der Verbund der ARD, das Zweite Deutsche Fernsehen und die kommerziellen Sender haben vor diesem Hintergrund die jüngere Geschichte Bayerns auf vielfältige Weise begleitet, beeinflusst und dokumentiert. Audiovisuelle Quellen bieten deshalb als Teil des kulturellen Erbes spezifische Zugänge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts, zu Personen, Räumen, Verhaltensund Lebensformen und Ereignissen sowie zur materiellen Kultur. Komplementäre, meist schriftliche Quellen ermöglichen Einblicke in Entstehungsumstände und Resonanz der Fernsehbeiträge. Claudia Schemmer erörtert die komplexe Quellenlage, methodische Heraus forderungen und Perspektiven landesgeschichtlicher Forschung in der Verbindung mit dem Fernsehen.

Claudia Schemmer, Fernsehen. Quellen für die bayerische Landesgeschichte (ZBLG, Beihefte, Bd. 45), München 2022.


Servicebereich