Bayerische Geschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Trauer um Dr. Claudia Friemberger

17.08.2020

 

Das Institut für Bayerische Geschichte der LMU München
trauert um seine Geschäftsführerin

Dr. Claudia Friemberger ┼

1972-2020

Dr. Claudia Friemberger MSc, Jg. 1972, hat mit ihrer Kompetenz, ihrem Engagement und ihrer gewinnenden Persönlichkeit der Arbeit am Institut für Bayerische Geschichte der LMU ganz wesentliche Impulse gegeben. Ihre Monographien über Sebastian Schlittenbauer und die Anfänge der Bayerischen Volkspartei sowie die Dissertation über Alfons Goppels Weg vom Kommunalpolitiker bis zur Behauptung im Ministerpräsidentenamt sind zu Standardwerken geworden. Ihr Weg hat sie über das mit Prädikatsexamen abgeschlossene Studium der Geschichte und Anglistik an der LMU, über eine Assistenz an der Professur für Landesgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt und einem Master of Science an der London School of Economics schließlich in die Geschäftsführung des Instituts für Bayerische Geschichte der LMU geführt. Dort hat sie neben einer engagierten Lehrtätigkeit u.a. die Reform des Instituts unterstützt, die Organisation zahlreicher Veranstaltungen geleitet, das Kuratorium betreut und zuletzt ein Stipendien-Programm für Studierende sowie ein Fellowship-Programm für internationale Gastdozenten am Institut aufgebaut.

Sie hinterlässt ihren Ehemann, ihre beiden Kinder sowie die Eltern, deren einziges Kind sie war. Ihrer Familie gehört unser besonderes Mitgefühl!

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prof. Dr. Ferdinand Kramer                           Prof. Dr. Dieter Weiß