Bayerische Geschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Workshop: Barocke Baustellen in Bayern

Akteure, Abläufe und wirtschaftliche Bedeutung

07.11.2014

Workshop - 7. November 2014 am Institut für Bayerische Geschichte

Einführung
09.00-09.20

Ferdinand Kramer: Begrüßung
Britta Kägler: Einführung

Sektion 1: Überlieferungssituation

Moderation: Ferdinand Kramer

09.20-9.40 Roland Götz (München)
Barocke Baustellen zwischen Kirchturm und Holzschupfen – Zur Überlieferungslage in Diözesan- und Pfarrarchiven

9.40-10.00 Britta Kägler (München)
Vom Neberschmied zum Hofbaumeister – Zur Überlieferungslage des barocken Schlossbaus

10:00-10:20 Stefan Bürger (Würzburg)
Die umkämpfte Baustelle – Probleme der Forschung zum barocken Festungsbau

10.20-10.45 – Diskussion

Kaffeepause

Sektion 2: Der Bauprozess – Quellen

Moderation: Ute Engel

11.15-11.35 Christa Syrer (München)
Bildliche Darstellungen von Baustellen – Auswertungschancen

11.35-11.55 Bettina Dankesreiter (München)
Steuerbeschreibungen als Quelle für die Beurteilung des Baubooms im 17./18. Jahrhundert

11.55-12.15 Andreas Gommel (München)
Rechnungsüberlieferung: Auswertungsmöglichkeiten am Beispiel Schloss Dachau

12.15-13.00 – Diskussion

 

Mittagspause

 

Sektion 3: Auf der Baustelle: Menschen – Orden – Konstruktionen

Moderation: Margit Ksoll-Marcon

14.30-14.50 Kathrin Müller (München)
Kloster – Orden – Baustelle: Zur Bautätigkeit der Zisterzienser in Süddeutschland

14.50-15.10 Thomas Kupferschmied (München)
Der Neubau der Klosterkirche Fürstenzell: Ökonomisches Handeln und künstlerischer Anspruch

15.10-15.45 – Diskussion

15.45-16.05 Fabian Huber (Freiburg)
Das Verhältnis von Auftraggebern, Geistlichkeit und Architekten am Beispiel der Theatinerkirche St. Kajetan in München

16.05-16.25 Isabella Hödl (München)
Der Graubündner Maurermeister Johann Jakob Maffiol im Sozialgefüge der fürstbischöflichen Residenzstadt Freising

16.25-17.00 – Diskussion

Kaffeepause

17.30-17.50 Marion Romberg (Wien)
Wer bestimmt das Deckenbild? – Bruderschaftliche Kunstförderung im südwestdeutschen Raum

17.50-18.10 Hans-Georg Hermann (München)
Bayerisches Baurecht im Barock: Epochensignifikanz, Sachprobleme und Regelungsfragen

18.10-18.30 Clemens Voigts (Neubiberg)
Untersuchung der Prosperität barocken Bauens anhand von Zimmermannskonstruktionen

18.30 Diskussion


Tagungsort

Institut für Bayerische Geschichte, Lesesaal der Bibliothek
Ludwigstraße 14 - 80539 München

Kontakt

Dr. Britta Kägler (b.kaegler@lmu.de)

Downloads